Direkt zum Inhalt springen

Sehenswertes


Stadtmuseum

Ehemaliges Zehenthaus des Klosters Baumburg, seit 1996 Stadtmuseum.

Adresse: Ludwigstr. 12

Stadtpfarrkirche St. Nikolaus

Dreischiffige spätgotische Hallenkirche, Baubeginn 1410 unter Leitung des Baumeisters Hans von Burghausen, Fortführung bis 1623.

Adresse: Ludwigstraße 14

Rathaus mit Getreidestadel

Stattlicher Bau mit gezinntem Giebel und Glockentürmchen, westlich angrenzend der Salz- und Getreidestadel, beide im Kern 16. Jh.

Adresse: Ludwigstraße 60-62

Bittlhaus

Das sog. „Bittl-Haus“, ein ehemaliges Kaufmannshaus, stammt im Kern aus der 2. Hälfte des 15. Jahrhunderts. Die klassizistische Fassade wurde zwischen 1798 und 1912 gestaltet.

Adresse: Ludwigstraße 72

Klosterkirche St. Fidelis von Sigmaringen

Ehemalige Franziskaner-, dann Kapuzinerkirche mit Kloster, erbaut 1715 bis 1717.

Adresse: Klostergasse 2/4

Burghauser Tor

Spätmittelalterlicher Bau mit gotischem Kreuzrippengewölbe.

Adresse: Ludwigstraße 106

Evangelische Christuskirche

Erbaut 1931, Altarbild »Verkündigung« von Hubert Distler.

Adresse: Herzog-Georg-Platz 1

Frauengasse mit Marienbrunnen

Kleine Platzanlage im Inn-Salzach-Stil mit Schwibbögen und neugotischem Brunnen.

Adresse: Frauengasse

Mauthaus

Ehemals herzogliches Mauthaus. Innenhof und Rückgebäude mit mehrgeschossigen Renaissance-Arkarden aus dem 16. Jahrhundert.

Adresse: Ludwigstraße 95

Stadtplatz

Langgestreckte, großzügige Platzanlage im Inn-Salzach-Stil, flankiert von zahlreichen repräsentativen Bürgerhäusern mit barocken und klassizistischen Fassaden, Laubengängen und Arkaden-Innenhöfen.

Adresse: Ludwigstraße

Landshuter Tor

Bau von 1230, nach Einsturz wiederhergestellt 1953/54.

Adresse: Ludwigstraße 1

Spitalkirche Hl. Geist

Ehemalige Spitalkirche des 1423 gegründeten Heilig-Geist-Spitals, reiche Rokoko-Hochaltaranlage.

Adresse: Alter Stadtberg 7

Kirche St. Anna

Ehem. Leprosenkirche, kleine, spätgotische Saalkirche, erbaut um 1500.

Adresse: Sankt-Anna-Straße 24

Friedhofskirche St. Sebastian

Erbaut 1641-1646, die dazugehörige Friedhofsanlage mit umlaufenden Arkadengängen 19. Jh.

Begräbnisstätte des Schriftstellers und Naturalisten Max Halbe (gest. 1944 in Burg, Gemeinde Winhöring).

Adresse: Altöttinger Straße

Kirche St. Johannes Baptist

Kleiner, barocker Saalbau, geweiht 1611, Fresken von Franz Joseph Soll 18. Jh.

Adresse: St. Johann

Kirche St. Margaretha

Romanischer Tuffquaderbau, 13. Jh., Innenausstattung 17. Jh.

Adresse: Untereschelbach

Kirche St. Mariä Himmelfahrt

Spätromanische Saalkirche, 13.Jh., barock verändert, Fresken von Franz Joseph Soll 18. Jh.

Adresse: Alzgern, Dorfplatz

Kirche St. Nikolaus

Romanischer verputzter Tuffquaderbau 12./13.Jh., im 15. Jh. gotisiert, Rokokoaltar 18.Jh.

Adresse: Mittling