Ruhezeiten für in Wohngebieten genutzte Geräte und Maschinen; Merkblatt zum Schutz gegen Baulärm und Merkblatt zur Staubminderung bei Baustellen

32. Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissonsschutzgesetzes (Geräte- und Maschinenlärmverordnung - 32. BImSchV)

Die Geräte und Maschinenlärmschutzverordnung (32.BImSchV) regelt die Betriebszeiten von insgesamt 57 Maschinen und Geräten, die überwiegend im häuslichen Bereich für Heimwerkertätigkeiten und im Baugewerbe eingesetzt werden.

Die beigefügte [Auflistung der Ruhezeiten] gibt einen Überblick, welche Geräte in Wohngebieten zu welchen Zeiten nicht betrieben werden dürfen.

 

 

Wer Baustellen betreibt, hat nach § 22 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes dafür zu sorgen, dass

  1. Geräusche verhindert werden, die nach dem Stand der Technik vermeidbar sind, und
  2. Vorkehrungen getroffen werden, um die Ausbreitung unvermeidbarer Geräusche auf ein Mindestmaß zu beschränken

soweit dies erforderlich ist, um die Nachbarschaft vor erheblichen Belästigungen zu schützen.

[Merkblatt zum Schutz gegen Baulärm]

 

 

Staubemissionen, die durch Tätigkeiten im Zusammenhang mit Baustellen entstehen können, sind sowohl durch Maßnahmen nach dem Stand der Technik zur Staubbegrenzung bei den eingesetzten Maschinen und Arbeitsprozessen als auch durch organisatorische Maßnahmen bei Betriebsabläufen so weit als möglich zu begrenzen. Dabei ist neben der Umgebungsnutzung der Baustelle auch deren Betriebszeitraum zu berücksichtigen.

[Merkblatt zur Staubminderung bei Baustellen]

 

Gültig bis: 2020-12-31 - Veröffentlicht von
nytec content-managment-software

[zurück]

 

Copyright Stadt Neuötting und nytec-cloud